User Tag List

Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Aktivsubwoofer Trafo tauschen?       

  1. #1
    Frischling
    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7

    Aktivsubwoofer Trafo tauschen?

    Hallo liebes Forum,

    Ich heiße Dominik Off und habe mich soeben hier angemeldet, da ich nicht mehr weiter weiß.


    Zum Problem:

    DA Audio Aktiv Subwoofer 30cm.

    Ich habe alle Störquellen die mir bekannt sind getestet und bis auf den verbauten Trafo eingegrenzt.

    Ich weiß es ist kein super nobler Subwoofer, aber für meine zwecke reichts.

    Ist hier jemand elektronisch so bewandert der mir da weiter helfen kann?

    Wäre super nett.

    Möchte einen Ringkerntrafo verbauen der geschirmt ist und nicht dieses nervige brummen von sich gibt.

    Bilder kann ich gerne nachreichen falls erwünscht.

    Vielen Dank und MFG
    Dominik

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
    Geändert von dominikoff (17.01.2018 um 18:43 Uhr)

  2. #2
    Platzanweiser Avatar von prenz
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt.
    Beiträge
    384
    Mechanisches Brummen, das über das Gehäuse übertragen wird, oder Brummen, dass elektrisch die Wiedergabe über den Lautsprecher überlagert?

    Wenn es letzteres ist, dann bringt der Austausch des Trafos - auch gegen einen RKT - genau nichts. Induktive Einstrahlung ist zwar denkbar, aber wenig wahrscheinlich, und Entfernung zwischen Trafo und Elektronik - die man in einem relativ großen Sub-Gehäuse ohne weiteres zusammenbekommen kann - wirkt da sicher besser. Ich würde eher einen Blick auf den/die Siebelko(s) werfen und auch präventiv einfach die alten ersetzen.
    Geändert von prenz (17.01.2018 um 19:58 Uhr)

  3. #3
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von prenz Beitrag anzeigen
    Mechanisches Brummen, das über das Gehäuse übertragen wird, oder Brummen, dass elektrisch die Wiedergabe über den Lautsprecher überlagert?

    Wenn es letzteres ist, dann bringt der Austausch des Trafos - auch gegen einen RKT - genau nichts. Induktive Einstrahlung ist zwar denkbar, aber wenig wahrscheinlich, und Entfernung zwischen Trafo und Elektronik - die man in einem relativ großen Sub-Gehäuse ohne weiteres zusammenbekommen kann - wirkt da sicher besser. Ich würde eher einen Blick auf den/die Siebelko(s) werfen und auch präventiv einfach die alten ersetzen.
    Es ist definitiv ein elektronisches Brummen.

    Ok platz ist in dem Gehäuse nicht wirklich.
    Einzig eine Auslagerung des Trafos auf extern wäre da denkbar.

    Ich hab vorhin mal fix Bilder gemacht von dem Verstärkerteil.

    Ich hab sogar nach nem hochwertigeren Verstärker geschaut, aber 300euro ist mir too much.

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  4. #4
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.813
    Blog-Einträge
    3
    Nur zur Sicherheit: es brummt auch, wenn die Audio-Zuleitung abgeklemmt ist?

  5. #5
    Platzanweiser Avatar von prenz
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt.
    Beiträge
    384
    Für einen RKT, dann auch noch mit Schirmung, wirst Du Dir da aber sicher einen anderen Einbauort suchen müssen, der passt dann nicht mehr an die Stelle, wo jetzt der Trafo ist (Durchmesser idR größer, dafür flacher).

    Probier doch erst mal aus, ob es sich wirklich um induktive Einstreuung handelt. Die Strippen am Trafo sind lang genug, um den etwas zu bewegen: Losschrauben, den Kabelbinder um die Sekundäranschlüsse abzwacken, und das braune Kabel leitend mit dem Gehäuse wiederverbinden, dann kann man den doch mindestens 10 cm weit weg bewegen und dabei auch noch etwas drehen.

    Bitte dabei aufpassen: die Netzanschlüsse liegen offen, daher folgende Sicherheitsmaßnahmen: Gummihandschuh tragen, Schuhe mit Gummisohlen tragen, die andere Hand in die Hosentasche, eine weitere Person hat den Stecker griffbereit zum Ziehen.

    Wenn Deine Theorie zutrifft, dann ändert sich der Brumm dabei. Wenn nicht, dann mußt Du woanders suchen...
    @fireball: Brummschleife? Gute Idee!

  6. #6
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Servus,

    Ja es brummt auch ohne signalkabel.
    Habe auch in nem anderen Raum getestet, an ner anderen Steckdose.

    Das brummen ist sofort da, sobald er am netz hängt.

    Lg
    Dom

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  7. #7
    Cineast Avatar von Gartek
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.347
    Zitat Zitat von dominikoff Beitrag anzeigen
    Das brummen ist sofort da, sobald er am netz hängt.
    Wie sagte mein Physiklehrer: "50 Hz sind 50 Hz."
    Sorry, kann leider nicht weiterhelfen.

  8. #8
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Jap leider völlig richtig.

    Da merkt mann mal wieder, kaufst du billig kaufst du 2x.

    Werde das mit dem umsetzen des Trafos trotzdem mal testen.

    Andernfalls muss eben entweder was brauchbares her oder ein neues aktiv Modul.

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  9. #9
    Cineast Avatar von JPK
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.016
    Blog-Einträge
    3
    Mal andersrum gefragt - kam das Brummen erst, oder macht er das schon immer?

    Und ich bin da auch mit Prenz - es ist nicht zwangsläufig der Trafo für das Brummen alleine zu verantworten.

  10. #10
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Er macht das schon immer.
    Nur hab ich das ne ganze weile verdrängt.

    Jetzt nervt es eigentlich nur noch.

    Was gebe es den an Subwoofer modulen die gut sind und bezahlbar?

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  11. #11
    Platzanweiser Avatar von prenz
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt.
    Beiträge
    384
    Ich gehe weiterhin von Brumm auf der Versorgungsspannung aus. Das, was da auf der Netzteilplatine an Elkos zu sehen ist, macht einen arg unterdimensionierten Eindruck. Die Versorgungen für Endstufen sind idR ungeregelt, das macht großzügig bemessene Siebelkos da umso wichtiger.

    Ganz generell finde ich die gezeigte Elektronik gruselig. Ich sehe da mindestens zwei schwere Probleme in Sachen Betriebssicherheit: zum einen scheint der Abstand vom Trafogehäuse zu dem einen stromführenden(!) Pin der Kaltgerätebuchse sehr gering zu sein, zum anderen ist der Sicherheitsabstand zwischen Netz- und Kleinspannung an einer Stelle deutlich unterschritten (da wo der Wicklungskörper des Trafos fast die Netzteilplatine berührt). Wer sowas konstruiert, der knutscht auch jeden Morgen mit 'ner Steckdose...

  12. #12
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Was würdest du mir empfehlen?

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  13. #13
    Cineast Avatar von JPK
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.016
    Blog-Einträge
    3
    kurzer Check in der Bucht - für 50 Euro bekommst du gebrauchte Subs.
    https://www.ebay.de/itm/Canton-AS-10...IAAOSwxOFaUnja
    https://www.ebay.de/itm/INFINITY-HCS...4AAOSwpw1aT6cL

    Falls du rumbasteln möchtest - https://www.ebay.de/itm/Assembled-Cl...AAAOSw8gVX4Kiq Aber da braucht es einiges na Verständnis, damit das wird.

  14. #14
    Frischling
    Threadstarter

    Registriert seit
    17.01.2018
    Beiträge
    7
    Also wäre es Zeitlich gesehen einfacher nen gebrauchten SUB in gutem Zustand zu kaufen!?
    Wäre da ein Teufel sub nicht die bessere Alternative?

    Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk

  15. #15
    Cineast Avatar von JPK
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.016
    Blog-Einträge
    3
    Was du in dein Budget packst, musst du wissen. Im Vergleich zu deinem aktuellen, sind wohl ein Großteil der Marken definitiv ein Upgrade Aber bei Subwoofer bin ich schon seit 10 Jahren raus. Problematische Aufstellung, zu viel Dröhn - und ich bin eher ein Freund von ausgewogenem Stereo Klang (meist sogar über Kopfhörer).

  16. #16
    Gastronomie-Mitarbeiter Avatar von Styrian
    Registriert seit
    02.03.2011
    Ort
    Im Herzen Niederösterreichs
    Beiträge
    105
    Suche mal die Kondensatoren nach dem Gleichrichter. Normalerweise sind das die ersten verdächtigen bei Netzbrumm. Entweder ausgetrocknet oder die heben eh schon die Mütze. Ansonsten alle anderen KOs inspizieren.

    Greetz, Styrian

    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Ähnliche Themen

  1. Umwälzpumpe an der Heizung tauschen ? HELP ...
    Von No.Trace im Forum OffTopic
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 19.02.2017, 18:52
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2017, 18:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •