User Tag List

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 41

Thema: Smart Home       

  1. #1
    Dauergast Avatar von Tyson
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    861

    Smart Home

    Ich finde diese ganze Smart Home-Entwicklung sehr spannend. Hätte ich neu gebaut, wäre es mit KNX vergleichsweise easy gewesen, die Grundlage für sowas zu schaffen. Wenn das Heim aber 50 Jahre älter ist, als man selbst, muss man halt sehen, ob und wie man das nachrüsten kann.

    Was mich jedoch sehr stört, dass alles über externe Server gesteuert wird, obwohl das IMHO absolut unnötig ist. Wozu müssen die Steuerbefehle von außen kommen? Das ist doch sicherheitsmäßig ein Einfallstor, denn an jeder Verbindung nach außen entlang kann im Zweifel auch jemand in mein Netz kommen, aber vor allem nachteilig für die Verfügbarkeit.

    Sei es es wie jetzt bei Logitech, dass die den Steuerserver für den Hub abstellen, oder eher noch ungewollt. „Andauernd“ fallen die Steuer-Server aus, mit der Folge, dass die Blumen vertrocknen (https://www.golem.de/news/gardena-sm...08-129495.html) oder die Rolläden unten bleiben und auch sonst nix mehr geht (https://www.heise.de/newsticker/meld...P-3903589.html)

    Klar, auch der zuhause alles offline steuernde Homeserver kann mal abschmieren. Aber auf den kann ich physikalisch zugreifen und neustarten. Jedenfalls habe ich eine Fehlerquelle weniger, nämlich die erforderliche Verbindung nach draußen. Sei es, dass der Internetzugang streikt oder dieser Brite die Telekom-Router abschießt – führte halt auch dazu, dass im November die Heizungssteuerung kaputt war.
    Das wäre tatsächlich ein Grund für mich, mir nen kleinen Server hinzustellen, der das alles lokal steuert – und meinetwegen „Extraleistungen“ wie IFTTT oder Sprachsteuerung (I see you, @fireball ) von außen holt. Dann fällt im Falle eines Falles wenigstens nur das weg, aber es wird nicht alles unbrauchbar.

    Discuss!
    TYSON
    @ WCG

  2. #2
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Genau so gehört es.

    Der Punkt dadran ist: es ist mehr Hirnschmalz nötig, deswegen wird ja viel "in die Cloud" ausgelagert, damit auch der Normalo ohne Plan was Nettes aufbauen kann.

  3. #3
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.162
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    deswegen wird ja viel "in die Cloud" ausgelagert, damit auch der Normalo ohne Plan was Nettes aufbauen kann.
    ... oder so. Da lobe ich mir eine gepflegte Verschwörungstheorie, muß ja nicht immer die NSA sein. "Dein Freund & Helfer" reicht:

    20:15 Uhr, Zielobjekt schaltet Smart-TV nach der Tagesschau aus. 20:25 Uhr, auf Mailkonto von Zielobjekt läuft Mail von IP-Adresse 45.456.032 ein. Absender-IP identifiziert als Datenforensiker, Verschlüsselung von Einsatzgruppe nicht knackbar, 21:00 Uhr Zielobjekt setzt sein Smartphone stromlos durch Akkuentfernung, 21:10 Uhr, Zielobjekt deckt Kamera seines Smart-TV ab, 21:30 Uhr Smartmeter meldet Stromverbrauch an der Klingel, Zielobjekt erhält Besuch.
    http://www.deutschlandfunk.de/polize...icle_id=318821


    Stichworte: PRECOBS, SKALA, Predictive Policing .... der bessere "Minority Report" ist 2014/15 gestartet mit "nur" 200 Datenfelder. Ein Überblick:
    https://www.heise.de/newsticker/meld...t-3685873.html

    Warum nicht mit "Cloud"?! Natürlich nur zu unserem Besten: "Der Fokus liegt auf dem Deliktsbereich 'Wohnungseinbruchdiebstahl'", wie die Bundesregierung meint.
    Ideal zur flächendeckenden Rasterfandung. Oder über Smartmeter zur banale Canabis - Jagd ... ich habe schließlich nichts zu verbergen.

    Im Zweifel tendiere ich zu "Predictive Marketing".

  4. #4
    Dauergast
    Threadstarter
    Avatar von Tyson
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    861
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    damit auch der Normalo ohne Plan was Nettes aufbauen kann
    Das kommt mir ja durchaus entgegen. Kann ich aber trotzdem nur so halb nachvollziehen. Was spräche dagegen, die Steuerungsroutinen in einer Software (oder meinetwegen auch einer Web-App) zusammenzuklicken und dann auf dem lokalen Gerät abzulegen und dort laufen zu lassen?

  5. #5
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    @Maxe - was willst Du uns nun eigentlich sagen?

    Zitat Zitat von Tyson Beitrag anzeigen
    Was spräche dagegen, die Steuerungsroutinen in einer Software (oder meinetwegen auch einer Web-App) zusammenzuklicken und dann auf dem lokalen Gerät abzulegen und dort laufen zu lassen?
    Nix. Macht Logitech ja nicht anders (den komischen Harmony Link lassen wir mal außen vor). Wie wir uns sicher erinnern können, hat aber die Idee auch schon einen riesen Aufschrei produziert Der Harmony Hub funktioniert ja nach wie vor (auch) rein lokal, wenn er mal eingestellt ist.
    Geändert von fireball (29.11.2017 um 15:26 Uhr)

  6. #6
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.162
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    @Maxe - was willst Du uns nun eigentlich sagen?
    Das ich nicht verstehen kann, dass sich Leute das Spionagezeugs freiwillig und vom eigenen Geld kaufen und in die Wohnung schleppen resp. ihre Daten auf fremde, unkontrollierbare Server auslagern.

    Eigentlich kann es mir egal sein, nur irgendwann fallen die "Verweigerer" auf bzw. das Zeugs (hier: Auslagern auf Clouds) wird Pflicht / unumgänglich.

    So, ich bin schon wieder weg.

  7. #7
    Dauergast
    Threadstarter
    Avatar von Tyson
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    861
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    Wie wir uns sicher erinnern können, hat aber die Idee auch schon einen riesen Aufschrei produziert
    Hat aber bislang irgendwie auch nicht dazu geführt, dass alle anderen Anbieter das Prinzip aufgeben. Mag also sein, dass der Hub das so macht, wie ich mir das für mehr als nur Heimkino-Steuerung wünsche

  8. #8
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Problematisch wird dabei vielleicht die Komplexität...

    FHEM zum Beispiel ist ja alles in Perl. Gewöhnungsbedürftig vielleicht. Aber halt frei programmierbar...
    Geändert von fireball (29.11.2017 um 22:38 Uhr)
    #define QUESTION ((2b) || !(2b)) /* Shakespeare */

  9. #9
    Platzanweiser Avatar von bongobong
    Registriert seit
    03.03.2011
    Beiträge
    329
    Mal eine Frage an die Smarthomeafinen.

    Wozu braucht man das?
    Mal abgesehen von einer Heizungssteuerung.

    Wenn ich einen Kaffee will gehe ich zur Maschine, stelle eine Tasse drunter und nehme sie mit. Wozu muß ich die von Unterwegs ansteuern können?
    Wenn ich in einem Raum z.B. Wohnzimmer Musik hören möchte gehe ich in den Raum und schalte das Gerät mit der Fernbedienung ein. Wozu soll ich im Keller die Musik im Wohnzimmer einschalten?
    Wenn ich Fernsehen will setzte ich mich davor und schalte mit der Fernbedienung den TV ein. Wozu will ich das von der Terrasse auch machen?
    Wenn ich Licht in der Küche brauche gehe ich zum Schalter. Wozu will ich es vom Auto aus einschalten?

    Mir fehlt bei vielen Ideen die Sinnhaftigkeit dahinter.

    Wo ich noch einen Sinn darin sehe ist der Kühlschrank, der mir eine Bild von Inhalt liefern kann was ich noch einkaufen muß, wenn ich gerade im Supermarkt stehe.

    Gruß
    Dirk
    Geändert von bongobong (30.11.2017 um 08:39 Uhr)

  10. #10
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Du denkst ganz einfach zu groß... zu "weiträumig". Smart Home ist nicht "von irgendwo wo ich es nicht brauche" das Licht anzuschalten.

    * Spannend wird es eher, mal zu gucken ob man vergessen hat, die Fenster zu schließen oder das Licht auszumachen.
    * Spannend ist, im Rausgehen aus der Haustür tatsächlich einen "komplett alles aus" Schalter zu haben.
    * Spannend ist, wenn die Rolläden im Sommer bei einem unerwarteten Sturm vielleicht ganz auf- oder zufahren können (halboffen ist bekanntlich gar nicht gut)
    * Spannend ist die Bequemlichkeit, bestimmte Dinge eben nicht tun zu müssen, dazu gehört z.B. ggf. eine bestimmte Leuchtenkonfiguration in Wohnzimmer/Heimkino
    * Spannend ist genauso, eben die Heizungssteuerung so zu automatisieren, dass je nach geöffneten Fenstern und Türen /und dazu zähle ich auch Zimmertüren!) Heizungen abgeschaltet werden, wenn man mitten im Winter lüftet und/oder die gesamte Heizung per Präsenzmelder statt per fester Zeiten geführt zu nutzen.
    * Wer Photovoltaik hat, kann sehr schön Waschmaschine und Trockner anwerfen, wenn genügend Energie zu verfügung steht und somit den Stromverbrauch optimieren
    * Wo wir schon bei Waschmaschinen sind: es ist auch ein Komfortfeature wenn man eine kurze Info bekommt, wenn die Waschmaschine fertig ist
    * Wenn man entsprechende Sensorik und Lampen hat: automatisches, stark gedimmtes Licht wenn man mal nachts durchs Haus geistert...

    Einsatzszenarien gibt es reichlich. Ich gebe Dir allerdings dahingehend recht, dass kein Einziges von den von Dir genannten wirklich interessant ist. Lustigerweise ist grade die Nummer mit dem Kühlschrank für mich sogar totaler Quark. Da sag ich lieber Alexa kurz Bescheid, dass sie Milch auf die EInkaufsliste setzen soll und hab das ne Sekunde später am Handy.

    Ach ja... Wo wir bei Bequemlichkeit sind: der Nerd in mir liebt tatsächlich die Möglichkeit, mit vollen Händen von der Küche aus ins Wohnzimmer zu laufen und auf dem Weg schonmal Alexa mitzuteilen, dass sie doch bitte das Heimkino schonmal für die Netflix-Session vorbereiten soll...


    Natürlich geht das alles auch von Hand, keine Frage.


    Und das Wichtigste überhaupt: weil man es kann!
    Geändert von fireball (30.11.2017 um 09:12 Uhr)

  11. #11
    Platzanweiser Avatar von bongobong
    Registriert seit
    03.03.2011
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    Du denkst ganz einfach zu groß...

    ...weil man es kann!
    Kurz zusammengefasst.

    Ich sehe schon, das es Szenarien gibt an die ich noch nie gedacht habe da sie für mich/uns nicht relevant sind.
    Die Möglichkeiten gibt es! Aber ob man sie nutzen möchte muß man individuel entscheiden.

    Wie schon gesagt, die Heizungssteuerung mal ausgenommen, da die extrem Sinnvoll ist um Energie und Geld zu sparen.
    Wir machen das auch weil unsere Wärmepumpe komplett im Netz hängt und wir sie auch von Ausserhalb steuern und überwache können.

    Nur mal zum dagegenreden:
    * Spannend wird es eher, mal zu gucken ob man vergessen hat, die Fenster zu schließen oder das Licht auszumachen.
    Wir machen normaler weise keine Fenster auf da wir ein kontrollierte Wohnraumlüftung haben.

    * Spannend ist, im Rausgehen aus der Haustür tatsächlich einen "komplett alles aus" Schalter zu haben.
    Erziehungssache! Ich erziehe mich und meine Töchter dazu alles aus zu machen wenn man das Haus verlässt. Klar habe ich auch schon mal das Licht angelassen. Aber dank LED wird dann doch nicht so teuer.

    * Spannend ist, wenn die Rolläden im Sommer bei einem unerwarteten Sturm vielleicht ganz auf- oder zufahren können (halboffen ist bekanntlich gar nicht gut)
    Sind bei uns oben oder unten. Im Sommer sind sie auf der Sonnenseite unten. Allerdings könnte ich mir hier tatsächlich eine Inteligente Steuerung vorstellen die sich aber selber regelt.

    * Spannend ist die Bequemlichkeit, bestimmte Dinge eben nicht tun zu müssen, dazu gehört z.B. ggf. eine bestimmte Leuchtenkonfiguration in Wohnzimmer/Heimkino
    Bequem bin ich auch gerne, aber doch sehr individuel. Mal möchte ich die Beleuchtung mehr ins Gelbe mal mehr ins Bläuliche. Mal Heller mal Dunkler. Ambilight von Philips war mal sehr intereassant. Eine Steuerung aus TV und Glühbirnen wäre toll gewesen nur haben die Ihr TVs nach den Verkauf extrem verschlimmbessert. Top Bild aber grausame Bedienung und ständige Abstürze. Jetzt haben wir eine Panasonic und bleiben bei der manuellen Steuerung der Beleuchtung.

    * Wer Photovoltaik hat, kann sehr schön Waschmaschine und Trockner anwerfen, wenn genügend Energie zu verfügung steht und somit den Stromverbrauch optimieren
    Steht bei uns noch an. Aber wenn, dann mit einer intelligenten Steuerung die alles überwacht und selber die Geräte einschaltet wenn genug Energie da ist.

    * Wenn man entsprechende Sensorik und Lampen hat: automatisches, stark gedimmtes Licht wenn man mal nachts durchs Haus geistert...
    Das könnte wirklich ganz nett sein. Das Licht geht vor mir an und hinter mir wieder aus. Haben wir jetzt ganz neu auf einem Fahrradweg zwischen zwei Orten. Mal gespannt wie es funktioniert. Die letzten Straßenlampen werde demnächst aufgestellt.

    Das mit Alexa und dem Kühlschrank geht ganz gut in einem Singelhaushalt. Vieleicht noch bei einem Paar.
    Wenn dir aber in deiner Abwensenheit die Töchter den Kühlschrank plündern und du es erst nach dem Einkauf siehst das dein Lieblingskäse weg ist....
    Dann hilft dir Alexa auch nicht.
    Bei den vielen Schimpfwörten würde sie dann nur die Polizei rufen.

    Vielleicht finde ich ja noch etwas. Die Idee dahinter geht aber in die richtige Richtung.

    Gruß
    Dirk
    Geändert von bongobong (30.11.2017 um 10:00 Uhr)

  12. #12
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von bongobong Beitrag anzeigen
    Wir machen normaler weise keine Fenster auf da wir ein kontrollierte Wohnraumlüftung haben.
    Das ist schön für Euch. - Eure kontrollierte Belüftung bringt mir aber nichts

    Zitat Zitat von bongobong Beitrag anzeigen
    Mal möchte ich die Beleuchtung mehr ins Gelbe mal mehr ins Bläuliche. Mal Heller mal Dunkler.
    "Alexa, mehr blau."

    Hue funktioniert da dem vernehmen nach sehr gut, hab ich aber selbst nicht im Einsatz.

    Zitat Zitat von bongobong Beitrag anzeigen
    Erziehungssache!
    Nein, das hat nichts miteinander zu tun. Erziehung auf Dinge zu achten ist eins - den Komfort zu haben, es nicht tun zu müssen und vorher ggf. durchs komplette Haus zu rennen ein ganz anderer Punkt.

    Ich glaube wir gehen das Thema einfach von zu unterschiedlichen Standpunkten an. Du siehst die Sache von "was braucht man", ich sehe sie von "was kann man". Ich brauche auch im Auto kein Navigationssystem, elektrische Fensterheber, Klima und Sitzheizung, keine Verkehrszeicherkennung, Tempomat und Spurhalteassisten. Aber ich habe all das, weil es Komfort bringt.

    Es ist für mich auch Komfort, nicht in den Briefkasten gucken zu müssen, weil ich einfach eine Meldung bekomme, wenn jemand die Klappe des Kastens aufmacht und was reinwirft

    Letztlich steckt da vieles noch in den Kinderschuhen, grade was kommerzielle Produkte angeht. Da spezielisiert sich halt doch jeder Anbieter irgendwie auf unterschiedliche Dinge, daher bin ich ganz froh, wie oben schon gesagt alles In-House zu haben und einfach mit dem Zeug spielen zu können. Die Bastlergemeinschaft ist da irgendwie deutlich weiter als die Industrie...
    Geändert von fireball (30.11.2017 um 10:28 Uhr)

  13. #13
    Platzanweiser Avatar von bongobong
    Registriert seit
    03.03.2011
    Beiträge
    329
    [QUOTE=fireball;77219....
    Letztlich steckt da vieles noch in den Kinderschuhen, grade was kommerzielle Produkte angeht. Da spezielisiert sich halt doch jeder Anbieter irgendwie auf unterschiedliche Dinge, daher bin ich ganz froh, wie oben schon gesagt alles In-House zu haben und einfach mit dem Zeug spielen zu können. Die Bastlergemeinschaft ist da irgendwie deutlich weiter als die Industrie...[/QUOTE]

    Das ist schön für Euch. - Eure kontrollierte Belüftung bringt mir aber nichts
    Genau das meinte ich damit, das die Anforderungen sehr individuell sind.
    Der eine brauchst, der andre nicht.

    Nein, das hat nichts miteinander zu tun. Erziehung auf Dinge zu achten ist eins - den Komfort zu haben, es nicht tun zu müssen
    Ich vermute einfach mal, das du keine Kinder hast. Denn die verändern den Blickwinkel etwas.
    Die Erziehung auf die Dinge zu achten ist zuerst da und dann den Komfort zu haben nicht alles tun zu müssen.
    Wie es ist, wenn einem Kind vorgelebt wird nicht auf Dinge zu achten und deren Wert zu schätzen sieht man an der Geiz ist Geil Gesellschaft.
    Wenn es kaputt ist kauft man das nächste. Ist ja billig!
    Kommt leider in meinem Bekanntenkreis doch auch vor.
    Meine Große macht z.Z. solche anstalten: "Der Pulli gefällt mir nicht mehr (2 Monate alt) ich will einen neuen, der ist doch billig".
    10 Minuten hat die Diskussion im Laden gedauert bis sie es eingesehen hat.
    Oder gegenüber meiner Wortgewalt resiginiert hat. Hab ich an ihrem Gesicht leider nicht ganz angesehen.

    Ich glaube wir gehen das Thema einfach von zu unterschiedlichen Standpunkten an. Du siehst die Sache von "was braucht man", ich sehe sie von "was kann man".
    Jup! Nerds denken einfach anders.
    Bin ich auch. Aber das Alter lässt einen das auch aus einer anderen Sicht sehen.

    Es ist für mich auch Komfort, nicht in den Briefkasten gucken zu müssen, weil ich einfach eine Meldung bekomme, wenn jemand die Klappe des Kastens aufmacht und was reinwirft
    Hab ich auch. Es kommt immer eine Meldung auf's Smartphone wenn etwas in die Mailbox kommt
    Aber das mit dem Briefkasten ist auch ganz nett.

    Also abwarten und zuschauen was so passiert.

    Nur so eine alexatrische Haushaltshilfe kommt mir nicht ins Haus

    Sagte meine Oma auch schon über ihren ersten Staubsauger.

    Gruß
    Dirk

  14. #14
    Platzanweiser Avatar von ThePapabear
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Wels, Oberösterreich
    Beiträge
    324
    Sooo.... ich hab soviel gelesen, jetzt komme ich gar nicht mehr klar.

    Das Thema interessiert mich schon lange aber dank Altbau (1969) und absolutem Unwillen, da zu versuchen eine doppelte Steuerleitung überall nach zu ziehen (dürfte gar nicht überall möglich sein), muss es zwangsweise eine Funklösung noch besser W-Lan werden.
    Ich habe mir da mal zum Testen 3 von den Osram Steckdosen bei Amazon geholt (gestern im Tagesangebot für 20,-/Stk), womit ich mal anfangen werde. Als "Basis" habe ich einen alten RaspberryPi B auf dem derzeit der Unifi Controller und gerade frisch installiert die HA-Bridge läuft. Die wurde auch sofort vom Harmony Hub erkannt.

    Was ich machen möchte: eigentlich nur etwas Lichtsteuerung und schalten von ein paar Steckdosen für´s erste. Soll sich finanziell auch etwas im Rahmen halten. Fensterkontakte, Überwachung und Co bleibt erst mal außen vor, Heizung leider auch, da ich bei meinen uralten Heizkörpern keine Thermostate montiert bekomme ohne da massiv um zu bauen.

    Was mich jetzt vor allem interessiert: hat wer Erfahrung mit den Homematic IP Geräten ohne die ins Internet zu lassen? Ich weiß, dass ich die CCU steuern könnte mit der HA-Bridge und dann natürlich die kompletten Funk Sachen verwenden könnte, will aber nicht unbedingt über noch mehr Ecken gehen müssen. Es sei denn, das hat dann allgemein Vorteile, die mir als kompletter Neuling auf dem Gebiet noch nicht zugänglich sind.
    Alternativen sind gerne willkommen, wenn ich dazu nicht meine komplette Elektrik im Haus überarbeiten muss. Dann muss ich nämlich den kompletten Schaltschrank auch neu machen. Da sind noch Schraubsicherungen (2x 10A pro Absicherung) drin, die ich nur solange behalten darf, solange da nichts großartig verändert wird an der elektrischen Anlage....

    Sprachsteuerung via Alexa ist erst mal uninteressant. Am liebsten alles über den Harmony Hub bzw. EINER App am Handy/Tablet. Alles andere würde ich auch meiner Frau nicht untergejubelt bekommen. Lichtschalter müssen zwingend auch noch am Schalter selber funktionieren.

  15. #15
    Dauergast Avatar von Donaldist
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    HH, Germany
    Beiträge
    865
    Zitat Zitat von ThePapabear Beitrag anzeigen
    Lichtschalter müssen zwingend auch noch am Schalter selber funktionieren.
    Da sehe ich, selbst "absolute beginner" in der Sache, schon ein Problem, da du entweder andere Schalter benötigst, oder sonst ja den Schalter auf "Dauer-Ein" brauchst, damit die olle Birne WLAN kann.

    Fange aber auch grad erst an, mich damit auseinander zu setzen, seit ich weiß, dass meine 2-Draht Bewegungsmelder in den Fluren nicht mit LED funzen, ich diese Technik also komplett modernisieren muss.

  16. #16
    Platzanweiser Avatar von ThePapabear
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Wels, Oberösterreich
    Beiträge
    324
    Zitat Zitat von Donaldist Beitrag anzeigen
    Da sehe ich, selbst "absolute beginner" in der Sache, schon ein Problem, da du entweder andere Schalter benötigst, oder sonst ja den Schalter auf "Dauer-Ein" brauchst, damit die olle Birne WLAN kann.
    Ich will eben nicht WLan an der Birne (Philips HUE), sondern am Schalter um hinten dran hängen zu können, was ich will. Als Beispiel mal hier von Homematic: https://www.amazon.de/Homematic-IP-S...s=homematic+ip

    Nicht ganz günstig, aber das ist eine HUE Led Birne auch nicht gerade und ich habe hier Lampen, da sind erstens 3 Birnen drin und zweitens die HUE Birnen inaktzeptabel groß.

    Was ich jetzt gefunden habe um diese Schalter auch ansprechen zu können, wäre einmal die HA-Bridge die sogar auf meinem uralt Raspbi noch ordentlich läuft und zum zweiten OpenHAB2 das scheinbar extrem viel ansteuern kann aber mehr Leistung braucht.

    Ich blicke da allerdings noch nicht annähernd durch, wie ich die Software zu bedienen habe um das dann auch per Harmony/Handy/Tablet steuern zu können. Ist wohl nicht ganz so trivial das ganze, wie ich gehofft hatte. Vor allem dann, wenn man sich nicht einer einzigen Fertiglösung ausliefern will. Für erste Tests und Gehversuche läuft das zum Glück aber auch am Win10 Rechner und ich habe noch etwas Zeit mir zu überlegen und dann mit den Osram Dosen zu testen, was ich wirklich brauche von der Software her.
    Auf jeden Fall wäre ein Grundverständnis in der Programmierung wohl hilfreich um das Prinzip besser verstehen zu können. Da ich das nicht habe, wird´s ääähmm.... "interessant"

  17. #17
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Ich bleib dabei dass die Universalbasis entweder FHEM oder Openhab auf einem Raspberry ist aktuell.

    Günstige WiFi Schalter sind die Sonoff Teile von itead, an denen man allerdings auch erstmal rumdoktern muss. Bisschen doof sind da noch die Einbaumaße, für Standard-Euro-Dosen sind D die etwas blöd, gibt's aber von anderen Herstellern fürs gleiche Geld in passend mittlerweile.
    #define QUESTION ((2b) || !(2b)) /* Shakespeare */

  18. #18
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Gesucht wären zur Abwechslung mal steuerbare LED Teelichter, möglichst nicht mit dem Infrarot Gedönse... Kennt da einer was?
    #define QUESTION ((2b) || !(2b)) /* Shakespeare */

  19. #19
    Platzanweiser Avatar von ThePapabear
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Wels, Oberösterreich
    Beiträge
    324
    Dann bin ich mit openHAB 2 ja schon mal auf der richtigen Spur. Wegen der Sonoff Teile werde ich mich mal umsehen.
    Zu deiner Suche nach Teelichtern kann ich im Moment leider nichts beitragen. Wäre mir bislang nichts untergekommen was in die Richtung gehen würde.

  20. #20
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Najut... Dann halt Selbstbau mit nem ESP... Ist ja kein Hexenwerk...
    #define QUESTION ((2b) || !(2b)) /* Shakespeare */

  21. #21
    Platzanweiser Avatar von ThePapabear
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Wels, Oberösterreich
    Beiträge
    324
    Poah, mir platzt hier gleich der Kragen mit dem Zeugs.
    Habe heute die 3 Osram Plugs bekommen, einen ausgepackt und nach Anleitung resettet (muss scheinbar sein). Allerdings wird der weder im hue binding, noch im Osram Lightify binding gefunden und wenn ich die verschiedensten Beiträge jetzt richtig interpretiere, brauche ich wohl erst recht wieder entweder eine HUE Bridge, oder das Osram Lightify Ding, damit ich die verbunden kriege und steuern kann. Was soll der Sch...?
    Genau deswegen habe ich doch die Software laufen, damit ich sowas nicht brauche!?! Hab ich die Hue Bridge, kann ich eh direkt mit dem Harmony Hub die Dinger in die Steuerung aufnehmen, ist also doppelt gemoppelt, oder steh ich völlig auf dem Schlauch?

    4 Stunden durchgehende Google Suche und nicht das geringste Ergebnis bzw. scheinbar genau das, was ich nicht wollte verdirbt einem gleich mal direkt den Spaß an der Sache.

  22. #22
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    Öhm ja - ohne Hue oder Osram keine Anbindung. Die Dinger arbeiten mit Zigbee, ins WLAN kommen die erst mit dem Gateway. Alternative ist evtl. noch einer der neuen Echo Plus.

    Rezensionen unten beachten: https://www.amazon.de/Osram-Schnitts.../dp/B00YSXBP90 - ein Hoch auf die Hersteller, die Zigbee richtig verstehen...
    Geändert von fireball (18.12.2017 um 21:41 Uhr)

  23. #23
    Platzanweiser Avatar von ThePapabear
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Wels, Oberösterreich
    Beiträge
    324
    Aber wozu braucht es dann z.B. sowas wie die HA-Bridge und OpenHAB überhaupt? Ich finde ja mit der Harmony meine HA-Bridge als HUE Bridge (die originale ja genau so) und kann darüber die angeschlossenen Geräte einbinden und steuern.
    Oder geht das dann zwingend immer über´s Internet oder bekomme die wenigstens dann offline betrieben, wenn ich sie über einen OpenHAB Server dann ansteuere?

    Eigentlich hatte sich das alles ursprünglich so gelesen, als würde man sich diese Marken Gateways sparen wenn man so einen Server einrichtet und hätte die Möglichkeit zum "bunten Markenmix in a Box". So ist das ja wieder nix halbes und nix ganzes irgendwie.

    Osram/Philips brauchen ihren eigenen Gateway, TP-Link Dosen gehen mit dem Echo, aber nicht mit der Harmony. Alles noch arg in den Kinderschuhen hätte ich mal gesagt.

  24. #24
    Mr. Hochdruck Avatar von fireball
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bensheim
    Beiträge
    2.782
    Blog-Einträge
    3
    OpenHAB und FHEM sind dazu da, um die verschiedenen Welten miteinander zu verbinden. Das funktioniert natürlich nicht, ohne die entsprechenden Gateways zu haben, weil woher soll der PI plötzlich ZigBee können? Alternativ kann man natürlich dann mit eigener Hardware kommen, die am PI hängt - die ganzen üblichen Protokolle werden ja zum Beispiel von FHEM durchaus unterstützt.
    Geändert von fireball (18.12.2017 um 22:31 Uhr)

  25. #25
    Design-Admin Avatar von MOS2000
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.171
    Blog-Einträge
    19
    Zitat Zitat von fireball Beitrag anzeigen
    ... steuerbare LED Teelichter, ...
    Was - bei Grabthars Hammer - kann man denn an einem Teelicht steuern?
    ... ja, ich weiß...- Alles! Die Frage war auch eher rhetorisch gedacht......



    Liebe Grüße
    MOS2000

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 03.05.2018, 18:43
  2. Home Server - Betriebssystem?
    Von ThePapabear im Forum PC
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 10:11
  3. Linux Home Server - Debian oder Ubuntu?
    Von frauhansen im Forum PC
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 16:31
  4. Home Büro Beamer für Sehbehinderten
    Von umqi im Forum Beamer
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 07:38
  5. merkürGiges verhalten meines Home-Servers
    Von frauhansen im Forum PC
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 06:54

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •